Umfrage zum Fütterungsmanagement auf Milchziegen- und Milchschafbetrieben


Welche Futterrationen setzen professionelle Milchziegen- und Milchschafhaltende bei ihren Tieren ein? Wie werden die Rationen aufbereitet und vorgelegt? Wie häufig wird gefüttert? – Angaben hierzu aus der Praxis sind eine wichtige Grundlage für ein Forschungsprojekt von Agroscope, dem Zentrum für Tiergerechte Haltung, dem SZZV der SMG Milchschafe und der HAFL, das noch dieses Jahr starten wird. Gesucht sind Betriebe, die an einer Umfrage zum Projekt mitmachen.

 

In der Schweiz steigt die Anzahl an Betrieben, die professionell Milchziegen und -schafe halten. Für eine ausgeglichene Milchleistung bei hoher -qualität müssen alle Tiere jederzeit Futter von gleichbleibender Qualität aufnehmen können. In einem Forschungsprojekt soll untersucht werden, welche Rationen sich hierfür eignen und wie sie verfüttert werden sollen. Hierfür suchen die Projektverantwortlichen Schweizer Milchschaf- und Milchziegenbetriebe, die bereit sind, bei einer Online Umfrage mitzumachen.

Je mehr Bäuerinnen und Bauern ihr Erfahrungswissen teilen, desto aussagekräftiger sind die Ergebnisse!

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? – Hier ist der Link zur Umfrage:

Über die Ergebnisse der anonymisierten Umfrage und über den Stand des Gesamtprojektes wird regelmässig in der Fachpresse informiert werden.

 

Kontakt

Lara Röthlisberger, Studentin Bachelor Agronomie HAFL

lara.roethlisberger@bluewin.ch

und

Dr. med. vet. Danja Wiederkehr, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Tiergesundheit

danja.wiederkehr@bfh.ch, Tel. 031 910 22 92

Berner Fachhochschule
Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL

3052 Zollikofen

 

Dr. Nina Keil, Projektleitung

nina.keil@agroscope.admin.ch, Tel. 058 480 33 76

Zentrum für tiergerechte Haltung: Wiederkäuer und Schweine (ZTHT)
Agroscope Tänikon

8356 Ettenhausen